Immobilien in München

MünchenEine Immobilie in München zu besitzen, egal ob Eigentumswohnung oder Haus, bietet zahlreiche Vorteile. Sucht man eine sichere Geldanlage, sind Immobilien in deutschen Ballungszentren grundsätzlich eine gute Wahl. Bekanntlich verliert Geld ja dank der Inflation an Wert, eine Immobilie hingegen gewinnt an Wert, dank der Platzverknappung, vorausgesetzt, die Lage stimmt.

München ist mit Sicherheit genau der Ort, an dem es sich lohnt, eine oder mehrere Immobilien zu besitzen, denn hier ist der Wertzuwachs fast schon garantiert. Mehr zum Thema Immobilienfinanzierung.

Immobilie in München kaufenAuch wenn man eine Immobilie nicht als Investor, sondern als Selbstnutzer sucht, an einem Ort, der eine hohe Lebensqualität bietet, dann steht München selbstverständlich ganz hoch oben im Ranking, als eine der schönsten Städte Deutschlands und mit Abstand als die teuerste der Republik.

München muss man sich eben leisten können, das gilt vor allem bei den Immobilienpreisen, und das nicht nur im Innenstadtbereich, sondern auch am Stadtrand und in den angrenzenden Gemeinden.

Gut- und Spitzenverdiener sorgen für hohes Preisniveau

Immobilie, MünchenAuch die Tatsache, dass München ein führender Wirtschaftsstandort ist, sorgt neben der natürlichen Raumverknappung für hohe Preise und eben auch für stetigen Wertzuwachs bei Immobilien.

Denn das Einkommen und die Kaufkraft der Bevölkerung sind dank der zahlreichen qualifizierten Arbeitsplätze im Großraum München entsprechend hoch, was eine Immobilie in München sowohl für den Investor als auch für Eigennutzer interessant macht.

Flughafen MünchenAllerdings sind in München zwischenzeitlich Immobilienpreise entstanden, die entsprechend teuer sind, deshalb muss genau überlegt werden, wo man eine Immobilie erwirbt und

was für eine das sein soll, um zu verhindern, dass ein deutlich überzogener Kaufpreis den eigenen Profit auch auf Dauer eher gering hält.

Das Phänomen der Höchstpreise bei Immobilien betrifft in München naturgemäß die Innenstadtlagen, aber auch die Immobilienpreise in Randlagen oder in Stadtvierteln, die bisher als eher weniger exklusiv galten, sind zwischenzeitlich sehr hoch.

Hierbei muss die Tatsache beachtet werden, dass München keine sonderlich weitläufige Stadt ist, sondern dass die verschiedenen Stadtteile fließend ineinander übergehen.

Manche Beobachter bezeichnen München deshalb nicht als Großstadt, sondern als Millionendorf. Eine witzige und durchaus interessante Bezeichnung, denn München ist eben keine wirklich weitläufige Großstadt wie Berlin, London oder Paris.

Immobilien in München: auch international sehr gefragt

Wirtschaftsstandort, München, Kaufkraft

Auf nationaler Ebene sind die Immobilienpreise in München die teuersten in ganz Deutschland. Somit ist es für viele Durchschnittsbürger im Großraum München schwierig, den Traum von der eigenen Immobilie zu finanzieren.

Ungeachtet dieser Tatsache sind die Preise in München im internationalen Vergleich zu anderen gefragten Städten geradezu günstig.

Die Immobilienpreise z. B. in London, Paris, Moskau oder auch New York sind zigfach höher. Das hat zur Folge, dass vor allem sehr wohlhabende Käuferschichten aus dem Ausland und internationale Investoren Immobilien bevorzugt in München kaufen.

Diese Tatsache sorgt dafür, dass Bauunternehmen und Immobilienfirmen mit Luxusobjekten, die für den Durchschnittsmünchner unerschwinglich sind, dank der ausländischen Käufer trotzdem hervorragende Umsätze tätigen, was wiederum dazu führt, dass eben bevorzugt Nobelobjekte entstehen, vor allem in den besonders angesagten Gegenden Münchens.